Der höchst seltsame „Suizid“ der Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig

Email


Keiner, der diese real existierende und von politischer Korruption durchdrungene Pseudo-Demokratie namens BRD kennt, mag angesichts der bekannten Fakten, an die offiziellen staatlichen Verlautbarungen über den angeblichen Selbstmord der engagierten Berliner Jugendrichterin glauben.

Es lohnen sich Recherchen zu dem in weiten Teilen der Bevölkerung nicht plausiblen „Selbstmord“ einer Richterin, ausgerechnet auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Einer politisch unabhängigen Frau, die mit ihren öffentlichen Aktivitäten der in Berlin agierenden bürgerfernen politischen Kaste höchst unangenehme Erkenntnisse bescherte. Insbesondere der unfähig und inkompetent anmutendenden SPD-Justizsenatorin, Gisela von der Aue, der die öffentlichen Klartext-Argumente der beliebten Richterin offenbar zuwider waren.

Diese unabhängige Richterin, mit ihrer bemerkenswerten Zivilcourage, wurde mit ihren fundierten publizierten Wahrheiten den realitätsfernen Polit-Akteuren offenbar zu gefährlich oder unbequem. Mit Mobbing-Methoden ließ sich die standhafte Juristin offenbar im politischen Raum und innerhalb des Justizapparates nicht mundtot machen. Im Gegensatz zu Staatsanwälten, die sich politisch leicht instrumentalisieren lassen, hat die Politik keinen Durchgriff auf unabhängige RichterInnen.

Mordmotive sind vor allem auch im Milieu von arabischen Großfamilien zu verorten, die mit ihrer organisierten Kriminalität inzwischen sukzessive ganze Straßenzüge oder gar Stadtteile unter ihre Kontrolle gebracht haben. Eine aggressive Parallelgesellschaft, die mit ihren kriminellen Strukturen polizeilich nur noch punktuell zu beherrschen ist. Jugendliche aus diesen Kreisen bildeten die gewalttätige Klientel, die den Gerichtsalltag der couragierten Richterin prägten. In diesen Kreisen war die richterliche Repräsentantin des von ihnen abgelehnten Rechtsstaates zutiefst verhasst.

Die Vertuschung einer Ermordung der couragierten Richterin durch diese kriminellen Migrantenkreise stände im Interesse jener politischen Ignoranten der Wirklichkeit, die in ihrer blinden ideologischen Multikultimentalität die heutigen fast nicht mehr beherrschbaren Zustände – trotz aller Warnungen – durch Untätigkeit und reflexhafte Relativierung politisch zu verantworten haben.

In dieser degenerierten politischen Berliner Landschaft ist nur noch eine einzige glaubwürdige Figur zu erkennen: Der unermüdliche Mahner der Realitäten in einer gesetzlosen Parallelgesellschaft, die unsere Rechtsordnung ablehnt: Der Berliner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD), der mit Kirsten Heisig eng zusammengearbeitet hat.

Höchst empfehlenswert: Das Ende der Geduld

Dokumentation zum Thema:

Und Informationen des Journalisten Gerhard Wisnewski, der nicht den manipulativen Mainstream-Medien der Regierenden zugeordnet werden kann.
Wisnewski klagte mit Erfolg auf Auskunft der Staatsanwaltschaft über die Umstände des Todes der Richterin.

Email

14 Gedanken zu „Der höchst seltsame „Suizid“ der Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig“

  1. Der zuletzt erwähnte Erfolg von Wisnewskis Klage auf Auskunft der Staatsanwaltschaft über die Umstände des Todes der Richterin war zwiespältig. Wisnewski bekam zwar einen Bericht, aber kein Recht auf Akteneinsicht, was eingedenk der vorhergehenden Informationspolitik der Behörden weitere Skepsis weckt. Dieser Bericht enthält allerlei scheingenaue Details, am Ende aber zwei gravierende Behauptungen: 1) habe Heisig am Tag vor ihrem Verschwinden noch geregelt, wo sie im Falle ihres Todes bestattet werden wolle; 2) sie habe am gleichen Tage in einer Apotheke ein Rezept auf das Antidepressivum eingelöst, dessen überdosierte Reste in ihrer Leiche nachgewiesen worden seien. Dies kam all jenen zupass, die sich nur eine „Verschwörungstheorie“ als Alternative zur offiziellen Darstellung vorstellen konnten und einer solchen nicht Glauben schenken wollten.

    1. @Bernd A. Laska

      Testament? Rezept? FAKE!

      Für ein paar naive Gutmenschen als Beruhigungspille, entschuldigen Sie bitte das Wortspiel, gedacht.

  2. …wir Deutschen haben allen Grund stolz auf uns zu sein,auferstanden aus Ruinen,hat kein anderes Land sich so aufgerafft und so aus seinen Fehlern gelernt wie wir,und wie wird es uns gedankt??? Wie es ist wenn einem an Deutschlands Sicherheit und der Erhaltung seiner Kultur etwas liegt,sieht man genau an diesem Beispiel,man bekommmt,wenn man diesbezüglich die Wahrheit sagt,selbst wenn man ein so hohes Amt wie Richterin an einem Berliner Amtsgericht bekleidet,auf Grund der Hilflosigkeit,Mobbings und der Ausgrenzung die diese mutige Frau am eigenen Leib erfahren hat,Depressionen,und sieht irgendwann keinen anderen Ausweg mehr als den Suizid!!! DEUTSCHLAND SCHÄM DICH!!!

  3. Die Jugendrichterin Kirsten Heisig wurde ermordet, 100 Prozentig. Angeblich Selbstmord,da lach ich mich Tot.Diese Tat soll unter den Teppich gekehrt werden,von der erbärmlichen Berliner Kuscheljustiz. Die zuständigen Berliner Beamten,haben selbst Angst um Ihr LEBEN. ERBÄRMLICHE DEUTSCHE BANANENREPUBLIK.

    1. In der Tat lassen die Umstände des plötzlichen Todes von Kirsten Heisig den Schluss zu, dass Fremeinwirkung vorgenommen worden ist. Die Strafverfolgungsbehörden arbeiten bei Gewaltdelikten mit Todesfolgen normalerweise sehr gründlich. Anders in diesem Fall. Warum? Das öffentliche Interesse ist bei dieser herausragenden Persönlichkeit außerordentlich groß. Warum die Nachrichtensperre? Warum werden keine Beweise für die These des Suizid vorgelegt? Wer könnte ein Interesse an dem plötzlichen Tod haben?
      Die Behörden breiten ein Tuch des Schweigens über diesen „Fall“ und schüren damit eine weiter wachsende Welle der Spekulation.

  4. Frau Heisigs Tod hat viele Spekulationen ausgelöst. Da wäre es einfach für die deutschen Behörden gewesen, Klarheit zu schaffen: Wie hat sie sich erhängt, in welcher Höhe, mit welcher Technik (Genickbruch? erstickt?…)? Warum wurde sie bei all dem Suchen in nur 500m Entfernung vom Auto nicht schon vorher gefunden (Suchhund erkältet? Polizist erblindet?)? Man hätte objektive Kriminalisten, z.B. aus der Schweiz oder England hinzuziehen können… Kurz: man hätte uns überzeugen können. Stattdessen wird vertuscht, Akten werden geheim gehalten, Auskünfte werden verweigert etc.
    Meine Hypothese: Der Staat hat längst Angst vor ausländischer Gewalt oder Unruhen, so wie sie im Ausland (z.B. Frankreich) bereits kurz aufflammten. Deshlab wird alles vertuscht, was sogenannte Migranten in Deutschland aufrühren könnte oder, was Deutsche gegen die aktuelle Ausländerpolitik stimmen könnte. Somit könnte Frau Heisig mit erheblicher Wahrscheinlichkeit von Ausländern (evtl. mit deutscher Staatsangehörigkeit) ermordet worden sein. Man könnte auch noch weiter denken: Eine deutsche Richterin, unbequem, politisch gefährlich, kann legal nicht beeinflusst werden. Da könnten auch deutsche Behörden auf die Idee kommen… – Vielleicht wurde sie aber auch nur von deutschen Mitbürgern als politisch unkorrekt und unbequem in den Selbstmord getrieben? Jedenfalls ist der 28.6. einen Gedenktag wert.

  5. Es ist doch echt traurig das so was in unserem Land passiert. Und Frau Heisig ist bei weitem kein Einzelfall. Da schreit es doch um Aufklärung. Sind Justiz, Politiker und alles drumherum so korrupt. Da bekommt man ja ne Gänsehaut. Echt blamabel die öffentliche Theorie. delletantenhaft kann man schon sagen. Ich dachte so ne Fälle kennt man nur aus dem Fernseher. Aber das scheint bittere Realität zu sein. So weit sind wir schon gekommen. Und wie weit soll das noch gehen??? Menschen die unbequem sind werden einfach mal ausgeschaltet. Gruselig echt guselig…..

  6. es muss doch zu schaffen sein auch sollche Fälle aufzuklären. Denn sonst kann jeder alles machen…. wo kommen wir denn da hin. Da braucht man keine Politiker und Justiz schon mal gar nicht. Na ja wollen wir hoffen das noch mehr diese unsere Theorie teilen und das Bewegung ins Spiel kommt….

  7. die Araber warens zu 99 % nicht..
    Da sie eine Partei gründen wollte, und unsere tollen Politiker Angst hatten( wie jetzt vor der Afd) wurde sie halt beseitigt
    Ausländische Clans: unwahrscheinlich, die haben andere Sorgen
    Suizid: die Frau hätte zwei kleine Mädchen, niemals.
    Und warum fragt eigentlich keiner nach ihrem Hund?Der später in einem Grab nahe ihrer Fundstelle ohne Kopf gefunden wurde?

    Es ist unmöglich im Sommer 5Tage am Baum zu hängen, 50 von einer Siedlung.
    Unsere Politiker IS DER ARSCH AUF GRUND

    1. Wußte ich noch gar nicht mit dem Hund. Wollen die Offiziellen uns weismachen, die Richterin hätte ihren Hund getötet, ihn geköpft, anschließend verscharrt und wäre dann sich Aufhängen gegangen? Klingt für mich wie eine ganz billige Verschwörungstheorie einer untergehenden Machthaberclique irgendwo in einem Operettenstaat des 20. Jahrhunderts.

  8. Im Faktum ist der Mord an Frau Kirsten Heisig einfach zu erklären, denn Frau Heisig wurde bei ihren Ermittlungen einigen hohen Polizei/Justizbeamten und Politikern schlicht und ergreifend zu gefährlich, die mit auf der Gehaltsliste der 3 arabisch/türkischen Großfamilien in Berlin stehen und war kurz davor, die Korruption in diesen Kreisen aufzudecken und das war der Grund, Sie bereits vorher zu töten und später aufzuhängen, denn niemand hängt 5 Tage unentdeckt und dazu noch im Sommer nur einige 100m von den nächsten Wohnhäusern und weithin sichtbar an einem Baum und betreffend ihrem Hund, wurde dieser bei der Verteidigung seines Frauchens genauso getötet und biss einen der Mörder und wurde deshalb mit abgetrennten Kopf gefunden um durch mögliche DNA-Spuren den/die Mörder nicht zu verraten und nur als Beispiel, wie Ausländerfreundlich unsere Richter unter anderem am AG Tiergarten agieren, zeigt der Fall einer Richterin namens K.(Name red. gekürzt), die in der Tat den Geschädigten und noch unter Zeugen zum Täter stempeln wollte bzw. will, um den nachweislich zum Tatzeitpunkt unter Drogen stehenden Verursacher/Araber selbst nach Zeugenaussagen als Beschuldigten zu entlasten und das ist bei dieser Richterin nachweislich kein Einzelfall.

  9. Ich denke auch nicht das das Selbstmord war. Die Polizei hat wahrscheinlich Angst um ihr Leben und lassen alles laufen wie immer….aber das hat von diesem Multikulturellen. Alles Sinnlos! Endlich mal eine die durchgreift und dann plötzlich tot….ist natürlich Zufall….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.