Alle Beiträge von sysadmin

Bestattungskostenübernahme vom Sozialamt abgelehnt

Email

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Mutter bekommt schon seit Jahren Grundsicherung im Alter und wir haben vor 2 1/2 Jahren! einen Antrag auf Erstattung der Bestattungsklosten beim Sozialamt gestellt. Nachdem der Mitarbeiter meine Kontoauszüge usw. erhalten hatte, bestätigte er mir, dass er jetzt alle nötigen Unterlagen hat.
Vor einem Monat forderte eine andere/neue? Mitarbeiterin die Unterlagen meines Mannes an.
Daraufhin wurde der Antrag abgelehnt, weil auf Grund des Einkommens meines Mannes eine Ratenzahlung durchaus zumutbar wäre! Gab es in der Zwischenzeit eine Gesetzesänderung?
Hat er jetzt etwas mit den Bestattungskosten meines Vaters zu tun?
Vielen Dank im Voraus für Ihre professionelle Meinung!

Sehr geehrte Fragestellerin,

da die Bestattungskostenübernahme unter die Leistungen der Sozialhilfe fallen, gelten auch hier entsprechend strenge Kriterien zur Gewährung selbiger: Leistungen der Sozialhilfe gibt es nur, wenn das vorhandene Einkommen und Vermögen nicht reicht. Das Sozialamt prüft also die Einkommens- und Vermögensverhältnisse und klärt auch, ob Eltern, Partner oder Kinder den Hilfesuchenden unterstützen können.

Da Ihre Mutter Grundsicherung bezieht, sind zunächst Sie als nächste Angehörige zur Bezahlung der Bestattung verpflichtet. Als Ehepaar wird das gemeinsame Einkommen bei der Prüfung auf Bestattungskostenübernahme herangezogen. Da Ihr Mann über ein regelmäßiges Einkommen jenseits der Grundsicherung verfügt,  ist die Ablehnung der Bestattungskostenübernahme durch das Sozialamt unserer Einschätzung nach rechtmäßig.

Email

Bestattung in Pringles Dose

Email

Pringles

Der amerikanische Chemiker und Verpackungstechniker Fredric John Baur (1918-2008) ist vor allem für eine Errungenschaft bekannt: Er erfand die Pringles-Dose. Im Jahr 1966 reichte er das Patent für die röhrenförmige Dose und die Aufbewahrungsmethode der Chips ein; 1970 erhielt er das Patent zugesprochen.

Anscheinend war er so stolz auf seine Erfindung, dass er verfügte, sie zu seiner ewigen Ruhestätte zu machen: Nach seinem Tod sollte er eingeäschert und in einer Pringles-Dose bestattet werden. Seine Hinterbliebenen kamen dem Wunsch nach, allerdings nicht zu 100%: Ein Teil der Asche wurde nach Wunsch in einer Chipsdose bestattet, ein weiterer in einer Urne und ein dritter Teil ging (ebenfalls in einer Urne) an eine Enkelin von Baur.

Quelle:

http://www.nydailynews.com/news/world/inventor-pringles-chip-fredric-baur-buried-article-1.292028

http://www.theguardian.com/world/2008/jun/02/usa2

http://www.unnuetzes.com/wissen/14914/bestattung-in-pringles-dose/

Bildquelle: Mike Mozart@flickr.com

Email