Startseite | postmortal-Blog | Umfrage zum Friedhofszwang

Besucher/innen
seit Januar 2000

Der unmenschliche deutsche Friedhofszwang für
Totenaschen und seine realen Alternativen 
 

Untere Ebene:

Der Umweg über Slangenburg
(Niederlande)

 
Der Umweg über die
“Oase der Ewigkeit” (Schweiz)

Aktuelle Ebene:

Urne im Wohnzimmerschrank

Asche in alternativen Gefäßen

Alternatve spart auch Friedhofsgebühren

Umfrage: Friedhofs- zwang für Totenasche

Höhere Ebene:

Die Krematorien
in Deutschland


Aschensreuwiese
in Rostock


Die anonyme Bestattung

Alternative letzte Ruhe

Oberste Ebene

postmortal.de
Portal-Seite


Seite 1 - Editorial

Infos & Termine

Der Tod in Düsseldorf

Der Tod in Köln

DIE REDAKTION

Der Tod in der Literatur

Der Tod in der Diskussion

Tod in Recht & Ordnung

Bestattung & Beisetzung

Tod  Kultur - Geschichte

Tod in den Religionen

Tod in Poesie & Lyrik

Tod im Medienspiegel

Kontakte - Gästebuch Foren - Voten

PDF- MP3-Dateien

Impressum

Medieninformationen
Rechercheservice


Urnengalerie

Links: Tod im Internet

Bestatter in Deutschland

In Deutschland unterliegen Totenaschen dem gesetzlichen Friedhofszwang.
Die Restsubstanzen werden daher von den Krematorien keineswegs an die Angehörigen ausgehändigt. Diese Regelung ist rational nicht zu begründen und zudem oft inhuman.
Doch es gibt  Wege für die Angehörigen, sich die Asche dennoch anzueignen...

Totenaschen im Privatbereich
auch in Deutschland möglich

Die letzte Freiheit ohne Friedhofszwang

Wie Sie den letzten Willen des geliebten Verstorbenen leicht mit Ihren eigenen
Bedürfnissen in Übereinstimmung bringen können.

Der bewährte Umweg über das Krematorium Slangenburg (Niederlande)

#Pfeiloben

Achtung! Wenn  Sie  über  einen externen   Link    oder   über   eine Suchmaschine auf diese Seite ge- langt  sind,  sollten Sie  unbedingt zunächst  die  Vorschaltseite  mit wichtigen   Hinweisen   besuchen.

Nach dem Tod eines geliebten Verstorbenen können Sie als Angehöriger einen Bestatter Ihres Vertrauens beauftragen: 

entweder...
...
den Leichnam in ein  deutsches Krematorium zu überführen.

Bei der Auftragserteilung ist der Bestatter zu informieren, dass die Totenasche später im Ausland beigesetzt wird und daher zunächst im deutschen Krematorium verbleiben soll.
 
Die Trauerfeier können Sie, vor der Kremierung, auch in der meist tristen Trauerhalle  des  kommunalen Krematoriums durchführen lassen. Dabei unterliegen Sie in der Gestaltung manchen Einschränkungen; insbesondere erfolgen diese “Feiern” in Großstädten zumeist im gnadenlosen Viertelstundentakt...
 
Ein anschließender Verbleib der Trauergäste im Krematorium bei Kaffee und Kuchen ist - nach postmortal.de Informationen - in Deutschland nirgendwo möglich.
 
Auch die Anwesenheit der Angehörigen während der Kremation ist in der Regel nicht gestattet. In manchen Einrichtungen, so in Düsseldorf, dürfen allerdings  zwei Angehörige  oder ihre Bevollmäch- tigten beim  Einschieben  des Sarges  in den Ofen zugegen sein.
 
Nach  der Kremation  faxen Sie unter der Nummer 0031- 314 - 346188 (bei Anwahl aus Deutschland) das ausgefüllte Auftragsformular zur Urnenanfor- derung an das Krematorium Slangenburg.
 
Laden Sie sich hier zum Ausdruck das vorbereitete
Link zum PDF-Dokument

Auftrags-Formular als PDF-Datei

Zum Lesen von PDF-Dokumenten ist der Adobe Acrobat Reader erforderlich, den Sie hier kostenlos downloaden können.

Selbstverständlich können Sie das Formular auch per Post an die dort ersichtliche Adresse des Krematoriums Slangenburg versenden.

Anschließend setzen Sie sich über die Rufnummer 0031 - 314 - 345774 (Anwahl aus Deutschland) mit dem Krematorium Slangenburg in Verbindung; das Personal spricht perfekt deutsch. Dabei können noch alle offenen Fragen geklärt werden.
 
Das Krematorium Slangenburg sendet dann gutgläubig die Urnenanforderung an das von Ihnen bezeichnete deutsche Krematorium.
 
Die Urne wird danach von Deutschland auf dem Postweg nach Slangenburg versandt. Das dauert etwa zwei Wochen.
 
Nach der Ankunft der Asche muß diese nach niederländischem Recht einen Monat im Krematorium aufbewahrt werden.

 

oder...
...
den Leichnam lediglich in das Krematorium Slangenburg im niederländischen Doetinchem zu überführen. Anfahrtsweg
 
Auf Preisvergleiche für diese Dienstleistung
bei verschiedenen Bestattern sollten Sie nicht verzichten!
 
Gleichzeitig setzen Sie sich über die Rufnummer 0031 - 314 - 345774 (Anwahl aus Deutschland) mit dem Krematorium Slangenburg in Verbindung. Das Personal spricht perfekt deutsch. Mit den erfahre- nen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen können Sie dann auch alle Modalitäten einer Trauerfeier im Krematorium nach Ihren Vorstellungen im Detail abstimmen.
 
In  einer  freundlichen  Atmosphäre läßt sich dort eine wirklich würdige und individuelle Abschiedsfeier realisieren.
 
Selbstverständlich ist dort auch eine anschließende  Bewirtung  in angenehmer Atmosphäre   mit  Kaffee und Kuchen möglich. Weitere Info
 
Im Krematorium gilt allein das niederländische Bestattungsrecht. Dort  ist es erlaubt, die Asche an die Angehörigen auszuhändigen. Das gilt  selbstverständlich auch  für  deutsche Angehö- rige. Diese  eindeutige  Rechtslage  ist  für die  Yarden-Krematorien verbindlich.
 
Inzwischen hat sich das Krematorium Slangen- burg als hilfreiche Alternative für uns Deutsche tausendfach bewährt.
 
Der Redaktion postmortal.de liegen bereits eine Fülle von positiven Erfahrungsberichten ihrer deutschen Leser(innen) vor. Besonders gelobt wird immer wieder die angenehme, freundliche und vertrauensvolle Atmosphäre in Slangenburg.
 
Auch werden in der Bewertung nicht selten die durchaus angemessenen Preise der hilfsbereiten Niederländer hervorgehoben.
 
Die Kremation in Slangenburg erfolgt vorbildlich nach strengen Standards des Umweltschutzes.
 
Die spätere Aushändigung der Asche an die Angehörigen ist mit keinerlei Problemen verbunden
 
Viele andere Krematorien in den Niederlanden geben - nach Recherchen von postmortal.de - später die Asche nicht an deutsche Angehörige ab sondern nur an deutsche Bestatter...

Nach der Kremation muß die Asche nach niederländischem Recht einen Monat im Krematorium aufbewahrt werden.


Während dieser Wartefrist erklären Sie gegenüber dem Krematorium Slangenburg, die Asche solle jetzt doch nicht mehr  (wie angeblich von Ihnen ursprünglich geplant)  in den Niederlanden ausgestreut werden. Stattdessen holen Sie sich dort die Asche des geliebten Verstorbenen ab und nehmen sie mit nach Deutschland.
Am besten lassen Sie sich die Restsubstanz bereits in Slangenburg in eine der dort vielfältig angebotenen 
Zierurnen  umfüllen, die in Deutschland nur für Eingeweihte als Aschengefäße zu erkennen sind. Selbstverständlich können Sie auch einen Menschen Ihres Vertrauens bevollmächtigen, die Asche Ihres Verstorbenen im Krematorium Slangenburg abzuholen und zu Ihnen nach Hause zu bringen.

Die private Aufbewahrung oder Beisetzung der Asche in Deutschland außerhalb von Friedhöfen ist zwar “verbotswidrig aber 
nicht strafbar,  wie die
Staatsanwaltschaft Düsseldorf amtlich feststellte und durch ihren Pressesprecher auch vor der Kamera der Deutschen Welle ausdrücklich bestätigte.
 
Nur Ihren Bestatter sollten Sie 
nicht  mit der Abholung der Asche beauftragen, wenn Sie diese später alternativ aufbewahren oder beisetzen wollen ! Der ist nämlich verpflichtet, die Asche bei einer deutschen Friedhofsverwaltung abzuliefern: Wenn er Ihnen dennoch  die Asche persönlich aushändigt, könnten deutsche Behörden, wenn sie davon Kenntnis erhalten, bei wiederholten Verstößen seine “gewerbliche Zuverlässigkeit anzweifeln”   und so schließlich ein  Berufsverbot  begründen. Daher würde ein Bestatter Ihren Wunsch vermutlich ablehnen (obwohl der postmortal.de-Redaktion vertraulich Fälle bekannt wurden, in denen deutsche Bestatter für die Beschaffung der gewünschten Totenasche von den Trauernden tatsächlich bis zu 1500 Euro verlangt - und auch erhalten haben: selbstverständlich “schwarz” und nicht gegen Rechnung).  Daher sollten Sie einen Bestatter insofern lieber nicht beauftragen, die Asche für Sie in Slangenburg abzuholen.

Auf Wunsch wird Ihnen die Asche aber auch per Post zugeschickt

 

Die wertvolle Buchurne der Fir- ma Völsing ist auch in Slangen- burg erhältlich.    Das  schwere Bronzegefäß  hat  aber  seinen Preis...  Dafür sparen Sie  aller- dings auch die oft überzogenen Friedhofsgebühren. Foto: B. Bruns

Link zur Urnengalerie

Medaillon:  Permanente Nähe   zur  Restsubsubstanz Foto: Völsing

Für seine höchst humanitären Dienstleistungen - einschließlich der Urnenanforderung in Deutschland und der vierwöchigen Aufbewahrung in den Niederlanden - berechnet das Krematorium in Slangenburg nur  88 Euro zuzüglich einer Verwaltungsgebühr von 39 Euro, exklusive Versandkosten.

Oft ist ein alleinstehender älterer Angehöriger nicht mehr in der Lage, die Urne  selbst  in Slangenburg  abzuholen und hat auch keine  Vertrauensperson, die dies übernehmen könnte.  Auf  diese  Umstände haben die flexibelen Niederländer inzwischen sehr menschlich reagiert und bieten in  besonderen  Ausnahmefällen  auch  einen  neutralen Postversand der wertvollen Aschen an.
 
Auch können in Slangenburg Teile der Asche zusätzlich in goldene oder silberne Medaillons abgefüllt werden, die von den trauernden Angehörigen am Kettchen um den Hals getragen werden können: Eine höchst anrührende und in vielen liberalen Ländern praktizierte Trauerkultur.
  
So können Sie die Restsubstanz - gleich im gewünschten Behältnis abgefüllt - auf dem Versandweg erhalten. Beispielsweise in der Buchurne, die dem Verfasser dieses Textes besonders gefällt. Auch auf mehrere Urnen für die Angehörigen kann die Asche aufgeteilt werden.
.

Serienmäßige Zierurnen, die in Slangenburg erhältlich sind. Das Krematorium vermittelt auch niederländische Künstler, die sich auf die Herstellung individueller Urnen spezialisiert  haben. Dort lassen sich auch Ihre ganz persönlichen Vor- stellungen in Material und Gestaltung realisieren.


 
So einfach ist es, den letzten Willen Ihres geliebten Verstorbenen
mit Ihren eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen
in Einklang zu bringen!
 
Zudem sparen Sie bei diesem Vorgehen erhebliche Kosten für eine Urnengrabstätte auf
einem deutschen Zwangsfriedhof.
 

Link zur Homepage

Und hier die
Wegbeschreibung
zum
Krematorium Slangenburg
im niederländischen Ort
Doetinchem.

Zur Wegbeschreibung

  Wenn Sie  noch Fragen haben:
  
    

Letzte Aktualisierung der Seite am 24. Jan. 2006

Aus einer mail an die       Redaktion@postmortal.de  Gesendet: Montag, 27. Mai 2002 02:21
Der Absender ist der Redaktion bekannt, wird aber hier aus naheliegenden Gründen nicht genannt.
 
Sehr geehrter Herr Bruns,
 
ich möchte mich an dieser Stelle nur kurz für die hilfreichen Informationen auf Ihrer Website bedanken. Dank Ihrer Hilfe konnte ich vergangenen Freitag die Urne mit der Asche meiner verstorbenen Mutter im Krematorium Slangenburg entgegennehmen. Dies gibt mir die Möglichkeit, dem Wunsch meiner Mutter zu entsprechen - sie wollte auf ihrer Lieblings- Blumenwiese verstreut werden.
 
Aktuell sind zu bezahlen: Für die Urnenanforderung aus Deutschland waren EUR 88,- fällig, sowie für die Übergabe der Urne (das bedeutet etwa eine dreiviertel Stunde ein wirklich nettes Gespräch bei ein paar Tassen Kaffee, wobei noch ein paar Papiere auszufüllen sind) eine Verwaltungsgebühr von
EUR 39,- . Gesamt beliefen sich die Kosten damit auf EUR 128.-
 
Da sei mir in diesem Zusammenhang noch die Bemerkung erlaubt, daß der Preis in einem durch nichts zu übertreffenden Verhältnis zur erbrachte Dienstleistung steht. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, von den Damen und Herren in Slangenburg ausgenommen zu werden. Vielmehr bekam ich das Gefühl vermittelt, dass man aufrichtig daran interessiert ist, mir in meinem Anliegen weiterzuhelfen.
 
Ich weiß nicht, ob Sie diese Info vielleicht schon haben: Sollte man sich die Urne zusenden lassen wollen oder müssen dann läuft die Begleichung der Rechnung ganz bequem über ein deutsches Bankkonto des Krematoriums (!) und nicht mehr mittels teurer Auslandsüberweisung.
 
 
Viele Grüße aus R...
 
Mark-Tim J...
 

Weitere Informationen über das Krematorium Slangenburg

 Die Redaktion postmortal.de  empfiehlt engagierte und seriöse Bestattungsinstitute mit besonderer Beratungskompetenz auch für die Realisierung alternative Bestattungen:

Die Liste wird laufend ergänzt.

Baden Württemberg:
88400 Biberach

Bayern:
97268 Würzburg

Berlin:
13583 Berlin - Spandau

Brandenburg:

Bremen:

Hamburg:

Hessen:

Mecklenburg Vorpommern:

Niedersachsen:
34346 Hann. Münden 

Nordrhein-Westfalen:
Bergisch-Gladbach   Dorsten   Düsseldorf
 
Leverkusen   Mülheim/Ruhr   44625 Herne
 
  48727 Billerbeck

Rheinland Pfalz:
Mainz

Saarland:
Saarbrücken    66571 Eppelborn

Sachsen:

Sachsen-Anhalt:

Schleswig-Holstein:

Thüringen:
06648 Eckartsberga

In diese Liste können seriöse und hilfsbereite Bestattungsinstitute mit besonderer Beratungskompetenz auch für die Realisierung alternative Bestattungen aus allen Bundesländern aufgenommen werden.
Der Link ist selbstverständlich kostenlos.

 Bitte mailen Sie bei Interesse die
Redaktion@postmortal.de
- unter Angabe Ihrer Homepage - an


Link zur Umfrage

  Beteiligen Sie sich bitte auch an der postmortal Umfrage
zum Friedhofszwang für Totenaschen in Deutschland

Link zur Umfrage

Plädoyer des namhaften Fachjuristen Dr. Tade M. Spranger , UNI Bonn,
zur Aufhebung des Friedhofszwangs bei Feuerbestattungen


#Pfeiloben